Ruhe in Frieden Leo Nardo

 

Vor einigen Wochen bat mich meine Schwester Silvia einen Text zu schreiben. Ihr Reitpony Wallach Leo Nardo sollte nach einer langen und erfolgreichen Turnierkarriere im Abendprogramm ihres Reitervereins aus dem Sport verabschiedet werden. Allein diese Vorstellung und die Umsetzung waren tränenreich, der Abend im August war wunderschön und genau der richtige Moment für Leolino, denn er liebte die besonderen Anlässe mit großem Publikum so sehr. 
Eine bunte Rentnerzeit, mit mehr Ausritten z.B. als Begleitpferd für unsere Jungen hatten wir vor Augen, einen weiteren Ausflug an Meer und Besuche bei Freunden zum reiten… Leider ist das alles gestern völlig unerwartet wie eine Seifenblase zerplatzt.
Run free Leo Nardo – unser kleiner Ponymann mit dem großen Herz! Du bist einzigartig und immer in unseren Herzen! ♥♥♥
One in a million pony!
*26.02.1997 †07.10.2018

 

Abschied aus dem Turniersport

Am Abend des 11.08.2018 wurde unser Reitpony Wallach Leo Nardo anläßlich des Reitturniers des Reiterverein Niederkrüchten nach 17 erfolgreichen Jahren aus dem Turniersport verabschiedet. Ein emotionaler Moment für Silvia und ihren Leo.
Hier der Text, der parallel zu Silvia’s und Leo’s Vorstellung verlesen wurde:

Samstag, 11. August 2018

Liebes Publikum,

heute Abend werden wir einen großen Kleinen aus dem Sport verabschieden. Viele von Ihnen haben ihn im Laufe seiner Karriere von E nach S schon gesehen oder kennen lernen dürfen. Über 160 Platzierungen konnte er in seiner langjährigen Turnierlaufbahn erzielen.

Begrüßen Sie mit mir Leo Nardo, den im Februar 1997 geborenen braunen Reitpony Wallach mit seiner Besitzerin Silvia Knapstein.

Warum wird er gerade hier verabschiedet?
Die Gründe sind einfach, gezüchtet wurde er von unserem Vereinsmitglied Wilhelm Gravendyck, zum Kauf empfohlen vom ehemaligen Vereinsmitglied Karin Esch und schließlich im März 1999 als gerade 2 jähriger Hengst von Vereinsmitglied Silvia Knapstein gekauft. Auf dieser Anlage wurde er erstmalig longiert und geritten, zahlreiche Stunden verbrachte er hier – egal ob im Dressur oder Springoutfit oder kostümiert für die Weihnachtsquadrille.

Die grundlegende Ausbildung von Leo Nardo an der Hand, als auch unter dem Sattel nahm Silvia selbst in die Hand. Leo Nardo war stets aufmerksam und mutig, so dass er in relativ kurzer Zeit schon im Gelände vorne ging. Im gleichen Jahr war er mit Silvia in Holland am Meer und zeigte seine vorbildliches Verhalten in der fremden Umgebung.

Sportlich gesehen waren die ersten Reitpferde Prüfungen nicht erfolgsgekrönt, es fehlte noch Kraft und Ausdruck, doch 4jährig stellten sich die ersten Erfolge in E- und A Dressuren ein.
In der weiteren Ausbildung lernten Silvia und Leo Nardo Familie Mihm kennen, deren Tochter Laura erfolgreich internationale Ponytour ritt. So lag es nah Leo Nardo zum Bundeschampionat zu qualifizieren, 5 jährig wurde er Finalteilnehmer, 6 jährig qualifizierte er sich erneut. Parallel stellte Silvia ihn in erfolgreich in A und L Dressuren vor.

8 jährig in Kirchhoven-Vinn wurden Silvia und Leo Nardo für ihre gemeinsame Arbeit mit der ersten M Dressur Platzierung belohnt, viele weitere folgten. Aber das sollte noch nicht der Höhepunkt sein, denn 12 jährig lief der kleine aufmerksame Ponymann zwischen vielen Großpferden erstmalig auf Schleifenränge in der S Dressur. Viele Jahre konnte er sich in den TOP 15 der erfolgreichsten Dressurponys etablieren.

Parallel zu seinen Erfolgen im Turniergeschehen hat Leo Nardo die Vielseitigkeit bewiesen, als unerschrockener und verlässlicher Partner sowohl im springenden als auch nichtspringendem Feld von Reitjadgen mitzulaufen.

Ein schleifenreiches Wochenende im Sommer 2010 werden die Beiden wohl nie vergessen, das Turnier in Übach Palenberg-Scherpenseel, es startete mit einem 4. Platz in der M* Dressur gefolgt vom Sieg in der M** Dressur, als wenn das nicht genug wäre folgten noch der 6. Platz im St. Georg Spezial und schlussendlich dem 4. Platz in der St. Georg Kür.

Bei besonderen Bedingungen, wie Flutlicht oder beim Betreten des Dressurstadions in Aachen blüht Leo Nardo immer besonders auf, so wählte Silvia bewusst Ende 2017 das Turnier in Aachen aus, um ihn, wie in jeder Arbeitseinheit mit einem positiven Abschluss aus dem Turniergeschehen zu entlassen. Leo Nardo zeigte erneut seine Konstanz und entschied die M* für sich und wurde 2. in der M**. Was für ein gelungener Abschluss der Turnierkarriere!

In den Zeiten zwischen den Turniereinsätzen lebt Leo Nardo seit 2007 im heimischen Stall, steht bei Wind und Wetter draußen, spielt und erzieht als Onkel die heranwachsenden Jungpferde und wartet stets freudig auf seinen Einsatz, egal ob es auf den Reitplatz oder ins Gelände geht.
Eine Anekdote: Leo Nardo wäre nicht ein typisches Pony, wenn er nicht auch albern wäre… Besonders beliebt bei ihm ist das Halfter ausziehen, was er sogar einmal im Frühnebel auf einem Turnierplatz zum Besten gab. Nachdem der Parkplatz im Trab erkundet war, ließ er sich einfangen und ging dann frisch gelockert in die Prüfung und konnte diese sogar für sich entscheiden.

Ein großes Dankeschön geht an die Trainer der einzelnen Ausbildungsstufen Arno Klees, Olaf Krüppel sowie Claudia Haller. Und an den zuverlässigsten TT, Bananen und Apfelgeber Renate Knapstein.

Letztes Turnier für Leo Nardo

Ende September 2017 dufte Leo Nardo planmäßig sein letztes Turnier laufen. Da er besondere Bedingungen, wie das Betreten des Dressurstadions in Aachen liebt, sollte der All Nations Cup in Aachen der letzte Start sein. 
Leo Nardo zeigte seine Konstanz und entschied die M* für sich und wurde 2. in der M**.
Was für ein gelungener Abschluss der Turnierkarriere!

Abo auf Platz 6 – grüne Schleife für Leo Nardo in Neuss – Allerheiligen

Am 24.07.2016 ging die Turnierfahrt von Silvia und Leo Nardo nach Neuss – Allerheiligen. Hier stand eine M* Dressur des FAB auf dem Programm – ihre solide Runde wurde mit einer Prozentzahl von 61,3% belohnt und wie könnte es anders als auf den letzten 2 Turnieren sein – sie landeten am Ende auf Platz 6… Abo auf grün.
Herzlichen Glückwunsch!
IMG_2015b-klein

Leo Nardo erfolgreich in Grefrath

Leo Nardo und Silvia starteten am 10.07.2016 nach längerer Turnierpause in Grefrath in der M* Dressur. Durch Trainingsintensivierung erzielten sie eine gute Runde und belegten am Ende Platz 6 mit einer Wertnote von 6,6.
Herzlichen Glückwunsch!IMG_2012b-klein

M* – Dressur in Bornheim – Widdig

Silvia sattelte ihren Reitponywallach Leo Nardo am 05.05.2016 in Bornheim – Widdig für eine M* – Dressur des FAB. Ihre ausdrucksstarke und korrekte Runde wurde mit 64,3% gewürdigt und so erreichte das langjährige Team Platz 6.
Herzlichen Glückwunsch!

Hubertusritt des RV Kaldenkirchen

Am 31.10.2015 fand bei wunderbar sonnigen Herbstwetter der jährliche Hubertusritt statt. Ilka hatte Leo Nardo gesattelt und ritt gemeinsam mit Ausreitfreundin Rebecca und Glenn im nicht-springenden Feld. Insgesamt waren etwa 40 Pferde und 12 Kutschen am Start.
Die Bläser und Zuschauer wurden per Planwagen an schöne Stellen im Wald gefahren, so dass sie die Reiter bewundern und bejubeln konnten.
Gegen 12:30 gab es ein Stelldichein mit einer Stärkung.IMG_7757b-klein
Gegen 14:00 Uhr ging es auf die 2. Etappe des Rittes, bei Rückkehr am Turnierplatz des RV Kaldenkirchen wurden nach dem Aufgalopp die Brüche verteilt.IMG_7786b-klein
Alles verlief unfallfrei und zauberte ein Strahlen in alle Gesichter.
Gegen 18:00 Uhr traf man sich zum Schüssel treiben in der Gaststätte Kolbenklemmer in Kaldenkirchen.

11. All Nations Cup in Aachen

Der Wettergott meinte es am vergangenen Wochenende richtig gut mit uns. Sonniges Herbstwetter versüßte Silvia und Leo Nardo die Starts im Aachener Dressurstadion anlässlich des 11. All Nations Cup. Am Samstag stand für das eingespielte Team eine M* Dressur auf dem Plan, sie legten als erstes Starterpaar eine saubere Runde mit einer kleinen Störung in einer Ecke hin. Das Resultat war eine Wertnote von 7,2 und am Ende Rang 3.
Am Sonntag wurde die höchste Dressurklasse des Turnieres ausgetragen, die M** Dressur, hier steigerten Silvia und Leo Nardo ihre Leistung und zeigten eine sehr saubere und ausdrucksstarke Runde und wurden vom Richterteam mit einer Wertnote von 7,7 und damit dem Sieg der Klasse belohnt. Herzlichen Glückwunsch!
Nun steht für dieses Jahr die Winterpause mit vielen Ausritten und gemäßigtem Training ins Haus!
Hier ein paar Impressionen von Samstag:

IMG_7389b-kleinIMG_7428b-klein IMG_7460b-klein

Tag 2 der Kreismeisterschaft in Viersen-Dülken

Am 2. Tag der Kreismeisterschaft konnten Silvia und ihr Reitpony Wallach Leo Nardo mit einer grundsoliden Leistung den 3. Platz in der M* auf 60 Meter erzielen.
In der Kreismeisterschaftswertung bedeutete dies den 3. Rang.
Herzlichen Glückwunsch!

Kreismeisterschaft in Viersen-Dülken

Silvia sattelte gestern ihren Leo Nardo um in der M* Dressur bei der Kreismeisterschaft in Viersen-Dülken an den Start zu gehen. Mit einer fehlerfreien Runde auf dem Dressurviereck konnten die beiden eine Wertnote von 6,6 erzielen und landeten am Ende auf Rang 2. Dies ist eine sehr gute Ausgangsposition für den heutigen Start auf dem 60 Meter Viereck.IMG_5961b-kleinIMG_5979b-klein

Reitturnier in Waldbröl auf Gut Ommeroth

Heute waren Silvia und Leo Nardo auf dem Reitturnier in Waldbröl auf Gut Ommeroth am Start. Die erste Prüfung war eine M** – Leo Nardo war eifrig und mit einer soliden Runde konnten sie mit 64,2% den 7. Platz erzielen.
Als nächstes stand eine FAB M* auf dem Plan, hier war die Gesamtabstimmung noch besser und die Beiden konnten mit 65,4% auf den 3. Platz reiten! Weiter so!IMG_1268-klein

Leo Nardo und Silvia erfolgreich in Erkelenz

Am vergangenen Sonntag waren Silvia und ihr Reitpony Wallach Leo Nardo zur M* Dressur in Erkelenz auf Haus Hohenbusch. Das eingespielte Team zeigte eine gute Runde und wurde mit der Wertnote 7,0 belohnt, was schlußendlich für den 8. Platz reichte. Herzlichen Glückwunsch!IMG_4984b_klein IMG_5027b_klein IMG_5033b_klein

Saisonstart in den Niederlanden

Heute waren Silvia und Leo Nardo im niederländischen Susteren um am Euregioturnier teilzunehmen. Mit 61,7% konnte sich die beiden gleich beim ersten Start im Jahr 2015 in der M* – Dressur ein Schleife für Platz 9 abholen.

32. All Nations Cup in Aachen

Ein sonniges und erfolgreiches Wochenende neigt sich dem Ende.
Am Samstag konnten Silvia und Golden Fantasy mit einer soliden Runde den 4. Platz in der A-Dressur erzielen. Kerstin Esch, die seit eingen Monaten Leo Nardo in M* Dressuren vorstellt, konnte eine tolle Runde zeigen und ihn zum 3. Platz reiten.
Am heutigen Sonntag sattelte Silvia ihren Leo Nardo für die M** Dressur und toppten die gestrige Vorstellung mit einer Wertnote von 7,5 und dem damit verdienten 2. Platz.
Am Ende durften sie noch in der Nationenwertung den Pokal für den 1. Platz im Dressurstadion für die Bundesrepublik Deutschland entgegen nehmen.
Herzlichen Glückwunsch! So wünscht man sich einen Saisonabschluß!

FAB Finale beim RV Eicherhof in Bergisch Gladbach

Gestern reiste Leo Nardo mit Silvia und der restlichen Familie zum Finale des FAB Cups zum RV Eicherhof in Bergisch Gladbach. Zu verlieren hatten die beiden Nichts, denn der Erfolg sich ins Finale vorzukämpfen, war schon ein Highlight.IMG_2521bSilvia ging als Vierte in den Finalritt – leider hatten die beiden im starken Trab eine Unterbrechung der Gangart, weshalb letztendlich ein einziger Punkt zu Platz 5 gefehlt hat.
Nach einer sehr schönen Siegerehrung auf dem Springplatz machten wir uns zufrieden auf den Rückweg. IMG_2538b IMG_2544b  IMG_2597b

FAB Semi Finale beim RV Eicherhof

Silvia und Leo Nardo haben sich heute im Semi Finale des FAB Cups so gut geschlagen, dass sie unter den TOP 6 gelandet sind und somit morgen im Finale des FAB Cups an den Start gehen dürfen! Das heißt Daumen drücken für morgen! Aber egal wie es ausgeht – jetzt schon ein großer Erfolg!

Dressurturnier beim RC Altfeld

Am verregneten Samstag ging es für Silvia und Leo Nardo nach Kamp – Lintfort. Zum Glück hatte der Wettergott ein Einsehen und so durften die beiden bei trockenem Wetter ihre M* – Dressur bestreiten. Mit knapp 61% erreichten sie Platz 4 und erhielten somit eine weitere blaue Schleife in diesem Jahr.

Essener Stadtmeisterschaften auf dem Maashof

Die Stadtmeisterschaften in Essen sind auch immer gleichzeitig Qualifikationen zum FAB – Finale. So fuhr Silvia mit Leo Nardo sowohl am Donnerstag, als auch am Samstag zum Maashof um jeweils an einer M* – Dressur teilzunehmen. In der ersten Prüfung erreichten sie mit 62,9% den 5. Platz. Am Samstag gab es für den Ritt, leider mit einem deutlichen Fehler, noch 61,1%. Trotzdem durften sich Silvia und Leo Nardo auch die zweite Schleife für den 6. Platz an diesem Wochenende abholen.

Pfingstturnier auf dem Gut Ommeroth in Waldbröl

Bereits am Freitag machten sich Silvia und Leo Nardo auf den langen Weg nach Waldbröl. Bei bestem sonnigen Wetter starteten sie in zwei Dressurprüfungen der Klasse M*. Mit 2 sauberen Runden in beiden Prüfungen sicherten sich Silvia und Leo Nardo den 4. Platz, einmal mit tollen 65,35% und einmal mit einer Wertnote von 6,9.

Golden Fantasy durfte dann am Samstag ebenfalls den Turnierplatz in Waldbröl kennen lernen. Sie benahm sich sehr gut und ließ sich durch nichts am Viereck verunsichern. Leider unterliefen Silvia und Golden Fantasy in den Prüfungen ein paar Fehler, so das es noch nicht zu einer Platzierung reichte.

Saisonauftakt beim Dressurturnier im niederländischen Susteren

Da Golden Fantasy verletzungsbedingt nicht wie geplant an den Start gehen konnte, wurde kurzerhand entschieden, das Leo Nardo zumindest den Startplatz in der Kandaren – L übernehmen soll. Mit einer ordentlichen Runde und der Wertnote von 6,2 konnten sich Silvia und Leo Nardo über die erste Platzierung (9. Platz) im Jahr 2014 freuen.